Vollmershainer Schmiedegilde

Text & Grafik:  Christoph Schwabe

Kontakt zur Schmiedegilde

Christoph Schwabe
Dorfstr. 32
04626 Vollmershain
Tel.: +49 34496 22431
Mail: mail@christoph-schwabe.de

Die Vollmershainer Schmiedegilde

Hier handelt es sich um eine Interessengemeinschaft, die sich immer erneut in der Vollmershainer Schmiede zusammenfindet, um über das gemeinsame Bildgestalten in Kontakt zu kommen bzw. im Kontakt zu bleiben. Kontakt bedeutet dabei die unmittelbare Begegnung mit Natur in verschiedenen Jahreszeiten, offener und reger Gedankenaustausch untereinander sowie Gemeinschaftserleben in einem historischen Fachwerkhaus, der ehemaligen Vollmershainer Dorfschmiede, über ein jeweils volles Wochenende.

Offenbar handelt es sich um ein notwendiges und elementares Bedürfnis, in gewissen Abständen einmal auszusteigen aus den unterschiedlichsten familiären und beruflichen Bindungen und sich zu öffnen für andere Sichtweisen auf das Leben und dabei die eigenen Bewältigungsstrategien des Alltags im Gespräch mit anderen zu vergleichen und möglicherweise auch neu zu beleben. Zu diesen Zusammenkünften treffen sich Interessenten aus allen Himmelsrichtungen und nehmen teilweise weite Fahrten auf sich. Die weiteste Entfernung von der Vollmershainer Dorfschmiede legt derzeit eine Teilnehmerin zurück, die im Nordwesten Deutschlands an der holländischen Grenze ihr Zuhause hat.

Das Bildgestalten bekommt gleichsam eine vermittelnde Funktion, wobei es einerseits schon um das eigene Erproben und Umsetzen kreativ-künstlerischer Interessen geht, andererseits ist der gedankliche Austausch nicht nur über die dabei entstehenden Bilder, sondern in gleicher Weise über weiterreichende Lebensinteressen ein dazu gehörendes Bedürfnis.

Beim Bildgestalten geht es nicht um das Umsetzen eines vorgegebenen Stils, wie es zumeist bei künstlerischen Zirkeln, geleitet von Profis für sogenannte Laien, üblich ist. Vielmehr kann jedes Mitglied der Gemeinschaft nach eigenen Bedürfnissen gestalten wie und was es will, wobei folgerichtig auch die unterschiedlichsten Materialien Verwendung finden.

Das bildnerische Resultat ist dementsprechend geprägt von individueller Vielfalt.

Durch das großzügige Entgegenkommen des Chefs des in Posterstein befindlichen Elegant-Hotels „Zur Burg“ verfügt die Vollmershainer Schmiedegilde“ dort über eine kleine Galerie, die regelmäßig mit neuen Ausstellungen aufwartet und zur Besichtigung der Vielfalt an Bildern einlädt. Das Ausstellen von Bildern ist für die einzelnen Mitglieder keine Verpflichtung, weil es auch nicht das eigentliche Anliegen dieser Zusammenkunft bedeutet; andererseits bereitet es aber, neben umfangreicher Arbeit, auch ein gewisses Vergnügen, die selbstgeschaffenen Bilder einmal an einer anderen Wand als nur der eigenen zu sehen und damit auch der Öffentlichkeit zu zeigen.

Die Vollmershainer Schmiedegilde hat im Jahre 2021 ein Jubiläum, denn sie besteht jetzt über zwanzig Jahre. Diese Jahre waren geprägt durch vielfältige Erlebnisse in der Gemeinschaft. Wie es gar nicht anders sein kann, gab es dabei Freude, Bestätigungen, Lebenshilfe, aber auch Spannungen, ausgelöst durch unterschiedliche Interessenlagen, die nicht zu Kooperationen, sondern zu Trennungen führten.

Aber die positiven Gemeinschaftserlebnisse überwiegen und werden hoffentlich auch wieder möglich sein, wenn es die weltweit aktive Pandemie zulässt.