Postersteiner Akademiemusiken

Postersteiner Akademie-Musiken

von Mitgliedern für Mitglieder und Gäste

Akademie-Musiken 2021/2022

Alle Veranstaltungen finden vorbehaltlich und unter Einhaltung der aktuell gültigen SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung statt.

Aktuell

Sonntag, 16.10.2022, Beginn 16.00 Uhr
Facetten des Jazz
Swing, Ragtime, Bossa Nova, Blues
mit Gudrun Anders (Schiffmühle), Gesang und Johannes Holzapfel (Linden), Klavier
Swing, Ragtime, Bossa Nova, Blues – der Jazz hat vielfältige Klänge. Einige davon stellen Gudrun Anders mit der Stimme und Johannes Holzapfel am Klavier vor. Mal stimmungsvoll melancholisch, mal flott und schwungvoll. Für jeden Jazz-Geschmack ist etwas dabei, lassen Sie sich überraschen!
Der Eintritt ist wie immer frei, auch für Freunde und Bekannte. Eine Spende am Ausgang für die Künstler wird erbeten.

Sonntag, 6.11.2022, Beginn 11.45 Uhr
Abschlusskonzert der 9. Wissenschaftlichen Tagung
mit Gudrun Anders (Schiffmühle), Gesang, Almut Feitag (Ilmenau), Flauto dolce und Christoph Schwabe (Vollmerhain), Cembalo

Sonntag, 2. Advent, 4.12.2022, Beginn 16.00 Uhr
Adventsliedersingen für Alle

Archiv

Juli 2022

Sonntag, 17. Juli 2022, 16 Uhr
Klezmer, Jazz, Barock – eine kleine musikalische Zeitreise
mit Petra Neubert (Stadtroda), Violine und Gesang, Barbara Eimann (Leuna), Violoncello
und Ulrike Haase (Dresden), Klavier
Das eigens für dieses Konzert zusammengestellte Trio lässt Musikstücke aus der Zeit des Barock, Stücke aus der jiddischen- bzw. Klezmer-Musik und Jazz erklingen.

Juni 2022

Sonntag, 12. Juni 2022, 16 Uhr
Sommer ist ins Land gekommen
Mit Kerstin Rilke (Schleiz), Gesang und Daniel Kurz (Laute), Berlin
Eine kleine Sommermusik mit Saitenspiel und Stimmenklang mit bekannten und unbekannten Liedern aus einer längst vergangenen Zeit, die auf den kommenden Sommerbeginn einstimmen.

Mai 2022

Sonntag, 22. Mai 2022, 16 Uhr
Fantasievolle Streifzüge von Bach bis Barrios
mit Daniela Heise (Nordhausen), Gitarre
Die Gitarristin und  Pädagogin Daniela Heise aus Nordhausen in Thüringen lädt sie zu einem fantasievollen Streifzug durch die Musikgeschichte von Bach bis Barrios ein. Es werden historische Instrumente, Vorläufer der heutigen Gitarre ebenso erklingen, wie Laute, Mandoline, Gambe, Ukulele und die Westerngitarre. Es wird eine wahre Zeitreise und eine tolle Erfahrungsgelegenheit, so viele unterschiedliche Saiteninstrumente in einem Konzert zu erleben. Die Solistin, die sich selbst als „SaitenZeitenWandlerin“ sieht, lädt sie herzlichst zu ihrem gemütlichen 90minütigen Nachmittagskonzert ein. Es erklingen abwechslungsreiche kurzweilige Musikstücke der Komponisten Johann S. Bach, Johann Pachelbel, Mauro Giuliani, Johann K. Mertz, Francesco Tarrega, Augustin Barrios – Mangore u.v.a.. Im Anschluss kann auch das ein oder andere Instrument ausprobiert werden.
» zum Flyer

April 2022

Sonntag, 24. April 2022, 16 Uhr
Versuch macht klug
Gereimtes und Ungereimtes gesungen und vorgelesen von
Ulf Renner (Schwarzenberg)

Wenn man sich für einen Programm-Titel entscheiden muss, bevor das Programm fertig ist, ist es unwahrscheinlich, dass am Ende das Eine etwas mit dem Anderen zu tun hat. Das fertige Programm müsste daher nun eher „Schlechter Poet“ heißen, nicht weil die Lieder und Texte schlecht wären, sondern weil sie schön sind und folglich nicht vom Glück in die Feder diktiert wurden. Denn „nur das Leid kann so schöne Lieder machen und das Glück ist ein schlechter Poet.“

Ulf Renner hieß früher Ulf Gladis, war ledig, kinderlos, lebte allein in einem Dorf im Brandenburgischen und sang hauptberuflich Volkslieder. Als er mit dem Schreiben kurzer Texte begann, fing das mit den Veränderungen an. Heute ist er verheiratet, heißt Ulf Renner, lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Schwarzenberg im Erzgebirge und singt ganztags Kinderlieder.

März 2022

Sonntag, 13. März 2022, 16 Uhr
Musikcomedy querbeat
Kabarettprogramm mit Johannes Holzapfel (Linden)
Ein bunter Streifzug durch musikalisches Kabarett und Comedy – von Bodo Wartke bis Georg Kreisler, Bekanntes und Überraschungen, mal spritzig-lustig, mal bitterböse satirisch. Ein Mann, ein Klavier und eine Stimme – Johannes Holzapfel gestaltet singend und spielend einen kurzweiligen humorvollen Nachmittag Musikcomedy querbeat, ergänzt mit allerlei Anekdoten aus der Rubrik „Unnützes Wissen“ der Musikwissenschaft. Schauen Sie nicht nur vorbei, sondern auch rein und amüsieren Sie sich mit.

Februar 2022

Sonntag, 20. Februar 2022, 16 Uhr
Kann denn Liebe Sünde sein?
Songs und Chansons mit Almut Freitag (Ilmenau), Gesang
und Ulrike Haase (Dresden), Klavier

Mit Songs und Chansons aus den 1920er und 30er Jahren unter dem Motto „Kann den Liebe Sünde sein“ werden sich Almut Freitag (Gesang) und Ulrike Haase (Klavier) in die Welt der Melodien und Filmmusikklassiker begeben, die in einer Zeit entstanden, als die Welt scheinbar noch in Ordnung war. Das ist fast 100 Jahre her, und wir wissen, wie es mit der Welt dann weiterging… Trotzdem können wir den musikalischen und textlichen Pfiff und Einfallsreichtum der Ohrwürmer genießen.

Januar 2022

Sonntag, 23. Januar 2022, 16 Uhr
Musik zu dritt
mit Gudrun Anders (Bad Freienwalde), Sopran,
Sarah Renner (Schwarzenberg), Oboe
und Christoph Schwabe (Vollmershain), Cembalo
» zum Programm

Akademie-Musiken 2021

Dezember 2021

ENTFÄLLT
Sonntag, 12. Dezember
Gemeinsames Singen zur Weihnachtszeit
Fällt aufgrund der aktuellen Coronaregelungen leider aus.

November 2021

Sonntag, 21. November, 16 Uhr
Johann Sebastian Bach – Musik zu vier Händen
Es spielen am Cembalo
Ulrike Haase (Dresden) mit Christoph Schwabe (Vollmershain)
» zum Programm

Oktober 2021

Sonntag, 17. Oktober, 16 Uhr
Klezmer, Latin und Jazz
mit Susanne Haase (Leipzig), Saxophon
und Ulrike Haase (Dresden), Piano
» zum Programm

September 2021

Sonntag, 26. September, 16 Uhr
Musik für Flauto dolce und Cembalo
Almut Freitag, Flauto dolce (Ilmenau)
Christoph Schwabe, Cembalo (Vollmershain)
» zum Programm

Juli 2021

Sonntag, 18. Juli, 16 Uhr
Lieder von gestern und heute
von und mit Matthias Trommler (Dresden)

Wer Matthias Trommler kennt, der weiß, dass das einer der besten Liedsänger ist, die es derzeit in Mitteldeutschland gibt. Er nennt sich selbst „Liederfinder“, weil alle Lieder, die er singt, von ihm selbst
stammen. Und diese Lieder gehen zu Herzen und laden teilweise auch zum Mitsingen ein.
Wenn es an diesem Nachmittag heißt „Matthias Trommler singt Lieder von gestern und heute“, dann heißt das nicht nur, dass manche seiner immer wieder gern gehörten Lieder erklingen, sondern auch, dass einige neue Töne angeschlagen werden, und vor allem, dass Lieder von gestern – heute gesungen – ganz neue Sinnfarben zum Leuchten bringen können. Begleitet wird er dabei von Susann Bartusch (Violine).

Juni 2021

Sonntag, 20. Juni, 16 Uhr
Musik zu dritt
mit Gudrun Anders (Bad Freienwalde), Gesang,
Christiane Korn (Chemnitz), Violine
und Christoph Schwabe (Vollmershain), Cembalo
» zum Programm

Sonntag, 6. Juni, 15 Uhr
Erste  Akademie-Musik nach Corona 2021
mit Christiane Korn (Chemnitz) Violine und
Christoph Schwabe (Vollmershain) Cembalo
» zum Programm

Diese Akademie-Musiken gestalten die Künstler ohne Honorar. Wenn die Besucher sich an der Reduzierung der Begleitkosten (Reise) beteiligen, wird das dankbar angenommen.