Archiv

Archiv aller Beiträge   2020 | 2021 | 2022 | 2023

Offener Garten 2024

Am 2. Juni 2024 von 10-17 Uhr | Bereits zum dritten Mal öffnet der Schmiedegarten von Christoph Schwabe, als Teil der Aktion „Offene Gärten – Open Gardens“ in Thüringen, seine Pforte und lädt zu entspanntem Flanieren und Schauen ein.

mehr lesen

Schloss und Park Tannenfeld

Sonnabend, 13. April 2024, 19:00 Uhr | Café „Zur eisernen Bank“ Posterstein |
„Schloss und Park Tannenfeld –
tragisch-schöner Ort im Dornröschenschlaf.“
Ein Tannenfeldabend —-
Lesung: Ulrike Haase und Christoph Schwabe |
Musik: Studenten der Akademie für angewandte Musiktherapie Crossen Sitz: Posterstein

mehr lesen

Lebensort Herbstgarten

NEUERSCHEINUNG: Keine der vier Jahreszeiten ist von einer solchen Veränderungsdynamik geprägt wie der Herbst. Herbstzeit bedeutet nicht nur Abschiednehmen, sondern lenkt unsere Aufmerksamkeit auf ganz andere Naturwunder als der Sommer bietet. Soeben erschienen und lieferbar.

mehr lesen

Abendmusiken

Donnerstag, 20. Juli, 20 Uhr, Inselkirche | Vergilbte und vergessene Schätze der Kirche
Choralfantasien aus dem 17. und 18. Jh.
Werke von Böhm, Buxtehude, Scheidt, Bach, Walther, Pachelbel u.a.—-
Montag, 24.7.,19 Uhr, Gemeindehaus Neuendorf | Aus dem Notenbüchlein der Anna Magdalena Bach

mehr lesen

Ausstellung auf Hiddensee

Vom 10.–23.7. 2023, BILDER EINER INSEL. Gemeinschaftsausstellung von Christoph Schwabe und Uta-Katharina Gau in der Galerie am Torbogen in Kloster auf der Insel Hiddensee.

mehr lesen

Offene Gärten, 4. Juni 2023

Zum zweiten Mal öffnet der Schmiedegarten von Christoph Schwabe als Teil der Aktion „Offene Gärten – Open Gardens“ in Thüringen seine Pforte und lädt zu entspanntem Flanieren und Schauen zwischen Ober- und Untergarten der Alten Schmiede zu Vollmershain ein.

mehr lesen

Wider das Vergilben

Vergilben ist ein Prozess von Verwandlung hier angewandt auf Historisches, Gegenwärtiges und Zukünftiges, auf unmittelbar Persönliches wie auch Sozial-Gesellschaftliches. Das ist das Thema dieser Gedankensammlung, die an unterschiedlichen Ausgangspositionen ansetzt und entsprechende Prozesse zu erfassen versucht.

mehr lesen

Schütz – Mit den Augen hören

Mit den Augen hören – das Ensemble „Sing&Sign“ singt Werke von Heinrich Schütz und setzt sie gleichzeitig in Gebärdensprache um. Musik wird so nicht nur akustisch, sondern auch visuell erfahrbar. Mit Bildern von Christoph Schwabe und Texten von Ingeborg Stein.

mehr lesen